UK Vereinigtes Königreich | de Deutsch
Versand nach
UK Vereinigtes Königreich
  • CHSchweiz
  • DEEuropa
  • UKVereinigtes Königreich
  • USVereinigte Staaten
  • OTAnderes Land
Sprache
de Deutsch
  • enEnglish
  • deDeutsch

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

4.8/5

Stimmungskiller Eisenmangel: Wechseljahre als herausfordende Zeit

Durch die monatliche Periode leiden Frauen öfter an Eisenmangel als Männer. Auch in den Wechseljahren sind die Regelblutungen die vorwiegende Ursache. Die häufig stärkeren Blutungen vor der Menopause können bei Frauen zu Eisenmangel führen. Dem können Sie aber entgegenwirken.

Wie kann sich Eisenmangel in den Wechseljahren auswirken?

Eisen ist ein essentieller Bestandteil der roten Blutkörperchen. Gibt es nicht genug Eisen, kann nicht genügend Blutfarbstoff (Hämoglobin) gebildet werden. Dieser fungiert als „Sauerstofftaxi“ und bindet Sauerstoffmoleküle ans Blut. Über die Blutbahn gelangt dieser Sauerstoff in Muskeln, Gehirn, Organe und Gewebe, wo er zur Energiegewinnung gebraucht wird. Aber auch viele Enzyme, die im Körper für unterschiedlichste Stoffwechselvorgänge zuständig sind, sind abhängig von Eisen.

Da Eisen so viele Funktionen im Körper übernimmt, hat ein Eisenmangel oft weitreichende Folgen. Er kann das Immunsystem sowie die geistige und körperliche Energie beeinflussen oder den Stoffwechsel bremsen. In den Wechseljahren ist neben der Hormonumstellung zudem oft ein Eisenmangel Grund für Stimmungstiefs.

Die Ursachen für einen Eisenmangel liegen in der Natur der Frau. Gerade der Beginn der Wechseljahre ist bei Frauen oft mit starken Blutungen verbunden. Durch die Hormonumstellung bilden sich in der Gebärmutterschleimhaut und in der Muskelschicht gutartige Gewebsveränderungen. Sie sind oft der Grund für die starke Periode und können einen Eisenmangel in den Wechseljahren begünstigen.

Warum entsteht gerade im Wechsel ein Eisenmangel?

Die Ursachen für einen Eisenmangel liegen in der Natur der Frau. Gerade der Beginn der Wechseljahre ist bei Frauen oft mit starken Blutungen verbunden. Durch die Hormonumstellung bilden sich in der Gebärmutterschleimhaut und in der Muskelschicht gutartige Gewebsveränderungen. Sie sind oft der Grund für die starke Periode und können einen Eisenmangel in den Wechseljahren begünstigen.

An welchen Symptomen kann man einen Mangel an Eisen erkennen?

Zu den häufigsten Symptomen für einen Eisenmangel zählen

  • Müdigkeit,
  • Antriebslosigkeit,
  • Konzentrationsstörungen und
  • Schlafprobleme.
  • Ebenso können körperliche Symptome Zeichen für einen Eisenmangel sein:
  • blaue Flecken,
  • Kopfschmerzen,
  • Infektanfälligkeit,
  • starke Menstruationsbeschwerden,
  • Haarausfall,
  • brüchige Fingernägel,
  • Blässe oder
  • eingerissene Mundwinkel.
    Für die Diagnostik ist Ferritin ausschlaggebend. Dieses Eiweißmolekül ist Indiz dafür, wie voll die Eisenspeicher im Körper sind.

Wie können Sie Eisenmangel vorbeugen?

Über die Ernährung können Sie einem Eisenmangel vorbeugen. Zu den pflanzlichen Eisenlieferanten zählen:

  • Gemüse und Kräuter wie Brunnenkresse, Zwiebel oder Petersilie, Hülsenfrüchte wie Linsen und Sojabohnen.
    Nüsse und Samen wie Sonnenblumenkerne oder Pistazien sind ebenfalls gute Eisenlieferanten.
  • Besonders viel Eisen steckt außerdem in rotem Fleisch oder Leber.

Welche Stoffe können die Eisenaufnahme behindern?

Es gibt aber auch Stoffe, die eine Eisenaufnahme sogar behindern.

  • Polyphenole und Tannine in Kaffee, grünem oder schwarzem Tee,
  • Magnesium,
  • Vollkornprodukte,
  • Milchprodukte,
  • Haferflocken oder
  • Phosphate in Fertiggerichten, Cola oder Limonaden

Diese behindern unter Umständen die Eisenaufnahme aus dem Darm. Solche „Eisenräuber“ sollten immer zeitlich versetzt zu Eisenlieferanten gegessen werden.
Bei starken Blutungen kurz vor den Wechseljahren oder bei erhöhten Belastungen wie etwa Sport, Schwangerschaft und Stillzeit reicht die Ernährung aber oft nicht aus, um den Eisenbedarf abzudecken. Das erfordert zusätzliche Maßnahmen zur Ernährung.

Wie kann ich die Eisenaufnahme unterstützen?

Eisen Vida kann eine ausreichende Eisenversorgung ganz gezielt unterstützen. Es versorgt den Körper mit natürlichem Eisen, eisenhaltigem Curryblatt-Extrakt und Vitamin C. Die Kombination von Mineralstoff und Vitamin C unterstützt die Blutbildung, den Energiestoffwechsel und das Immunsystem. Das ist speziell für Frauen in den Wechseljahren wichtig. Sagen Sie Stimmungstiefs und Erschöpfung „Lebewohl“ und holen Sie sich noch heute Eisen Vida von kingnature!