UK Vereinigtes Königreich | de Deutsch
Versand nach
UK Vereinigtes Königreich
  • CHSchweiz
  • DEEuropa
  • UKVereinigtes Königreich
  • USVereinigte Staaten
  • OTAnderes Land
Sprache
de Deutsch
  • enEnglish
  • deDeutsch

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

4.8/5

Stoffwechsel ankurbeln und abnehmen: Mit diesen Tipps funktioniert es

Wer abnehmen möchte, stößt bei der Recherche nach Tipps auf verschiedene Vorgehensweisen. Besonders effektiv ist es, den Stoffwechsel anzukurbeln, da das die Fettverbrennung fördert und man damit besser abnehmen kann. Doch wie lässt sich der Stoffwechsel anregen? Und welche Tipps helfen dabei, wenn man auf diese Weise abnehmen möchte?

Warum sollte ich den Stoffwechsel ankurbeln, wenn ich abnehmen möchte?

Wenn es darum geht, effektiv Gewicht zu verlieren, spielt es nicht nur eine Rolle, was und wie viel man isst. Auch die Geschwindigkeit, mit der der Körper die Nahrung verwertet, ist essenziell. Die Rede ist vom Stoffwechsel. Fakt ist: Wer einen langsamen und trägen Stoffwechsel hat, wird sich damit schwertun, Gewicht zu verlieren.

Der Stoffwechsel wird auch als Metabolismus bezeichnet. Er variiert von Person zu Person. Einige sind von Natur aus mit einem schnellen Stoffwechsel gesegnet. Bei anderen läuft dieser Prozess eher langsamer ab. Allerdings kann man den Stoffwechsel gezielt ankurbeln, wenn man abnehmen möchte.

Die Hauptaufgabe des Stoffwechsels besteht darin, Nährstoffe aus der Nahrung aufzuschlüsseln, dem Körper Energie bereitzustellen sowie Abfallstoffe abzutransportieren. Da dies ziemlich wichtige Aufgaben sind, lohnt es sich nicht nur dann, wenn man abnehmen möchte, den Stoffwechsel anzukurbeln. Auch für die allgemeine Gesundheit ist das ratsam!

Welche Faktoren beeinflussen den Stoffwechsel?

Wie gut der Stoffwechsel ist, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Deshalb tun sich einige schwer damit, ihn in die Gänge zu bekommen. Folgende Aspekte sind es, die einen besonders großen Einfluss auf den menschlichen Metabolismus haben:

  • Alter

  • Geschlecht

  • Ernährung

Für Personen ab 45 ist es schwieriger, den Stoffwechsel anzukurbeln als für Personen mit 25 Jahren.

Fakt ist: Je mehr man verstoffwechselt – also je mehr man verbrennt – desto einfacher ist das mit dem Abnehmen. Wer also Faktoren, die den Stoffwechsel beeinträchtigen, minimiert, kann ihn beschleunigen und steuert damit dem Wunschgewicht entgegen. Dabei gibt es jedoch individuelle Grenzen, die man akzeptieren muss.

Stoffwechsel ist langsam: Das könnten die Ursachen dafür sein

Bevor es an Maßnahmen geht, die den Stoffwechsel ankurbeln, damit man abnehmen kann, sollte man sich mit den Stoffwechsel-Bremsen befassen. Es gibt nämlich einige Faktoren, die sich nachteilig auf den Metabolismus auswirken und ihn regelrecht abbremsen.

Allem voran geht die Ernährung. Ganz gleich, ob man einen generell langsamen oder schnellen Stoffwechsel hat – mit der Nahrungsaufnahme steht und fällt alles. Dabei sind es nicht nur die Lebensmittel, die man zu sich nimmt. Auch die Menge an Nahrung sowie die Art der Nahrungsaufnahme sind ausschlaggebend.

Ebenso wichtig ist der Lebensstil. Es gilt: Wer einen trägen Lebensstil führt, wird früher oder später auch mit einem trägen Stoffwechsel zu tun haben.

Selbstverständlich gibt es auch Erkrankungen, die den Stoffwechsel verlangsamen. Wenn also keine Hausmittel und keine Ernährungsumstellung hilft, ist es ratsam, das mit einem Mediziner abzusprechen. Stoffwechselerkrankungen sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden und bedürfen einer professionellen Behandlung.

Stoffwechsel gezielt ankurbeln – diese Tipps helfen

Abnehmen, indem man den Stoffwechsel ankurbelt – das ist der Wunsch vieler, die mit ihrem Gewicht nicht zufrieden sind. Es handelt sich zudem um eine besonders gesunde Form des Abnehmens, da der Körper durch entsprechende Maßnahmen ins Gleichgewicht gebracht wird.

Allerdings lohnt es sich nicht nur aus dem Grund, abnehmen zu wollen, den Stoffwechsel anzukurbeln. Auch die allgemeine Gesundheit wird davon beeinflusst. Wer einen trägen Stoffwechsel hat, verspürt häufig Müdigkeit, Unlust und Antriebslosigkeit. Somit lassen sich mit den folgenden Tipps auch die Leistungsfähigkeit und Produktivität steigern.

Eiweißhaltige Ernährungsweise

Eine Möglichkeit, warum der Stoffwechsel träge ist, kann eine eiweißarme Ernährung sein. Dabei gelten Proteine als wahre Stoffwechsel-Booster. Das liegt daran, dass der Körper mehr Energie aufwenden muss, um Eiweiße in Aminosäuren aufzuspalten. Bei Kohlenhydraten und Fetten ist weniger Energie erforderlich. Überdies hinaus tragen Eiweiße zu einem langanhaltenden Sättigungsgefühl bei, da die Verweildauer im Magen länger ist. Das steuert Heißhunger entgegen.

Proteine haben noch einen weiteren positiven Effekt: Sie regulieren den Blutzuckerspiegel. Die Folge ist, dass die Insulinwerte nicht schwanken. Das ist von Vorteil, da Insulin die Fettverbrennung stoppen kann.

Zu den proteinreichen Lebensmitteln gehören unter anderem:

  • Fisch

  • Fleisch

  • Eier

  • Tofu

  • Hülsenfrüchte

Zucker reduzieren

Zucker kann den Stoffwechsel lahmlegen. Es ist kein Geheimnis, dass Zucker nicht gerade förderlich ist, wenn man abnehmen möchte. Doch häufig ist Zucker in Getränken und Lebensmitteln versteckt. Softdrinks, Süßigkeiten und mit Zucker versetzte Fertigprodukte verlangsamen den Stoffwechsel.

Dem liegt ein einfacher Prozess zugrunde: Der Blutzuckerspiegel steigt durch den Konsum von Zucker, worauf die Bauchspeicheldrüse Insulin ausschüttet. Dieses hat die Aufgabe, dass der Zucker aus dem Blut in die Zellen gelangt, die ihn benötigen. Allerdings passiert es dabei häufig, dass die Bauchspeicheldrüse etwas übereifrig ist und zu wenig Zucker im Blut verbleibt. Es folgen Konzentrationsschwierigkeiten, ein Leistungsabfall und Heißhungerattacken.

Das Wort Stop aus weißen kleinen Zuckerwürfeln geschrieben vor blauem Hintegrund.

Fertiggerichte und Fast Food vermeiden

Wer hätte es gedacht – es sind gerade Fertiggerichte oder Fast Food-Produkte, die den Stoffwechsel beeinträchtigen. Das liegt daran, dass sie eine Menge Kalorien liefern, jedoch kaum Nährstoffe enthalten. Stattdessen liefert Fast Food vielmehr ungesunde Fette, die die Verdauung langsamer machen.

Ein Burger, Mayo, Fritten und eine Hand, die eine Fritte in die Sauce tunkt.

Regelmäßige Mahlzeiten

Wer nicht regelmäßig Nahrung zu sich nimmt, sorgt für eine Verlangsamung des Stoffwechsels. Das liegt daran, dass der menschliche Organismus darauf angewiesen ist, regelmäßig mit Nährstoffen versorgt zu werden. Werden dem Körper nicht ausreichend Nährstoffe zugeführt, schaltet er einen Gang zurück – der Stoffwechsel läuft auf Sparmodus.

Eine Ausnahme bildet das sogenannte Intervallfasten. Hier wird gezielt darauf geachtet, dass der Körper trotz längerer Essenspausen insgesamt ausreichend Nährstoffe erhält.

Auf einem Tisch steht ein Brotkorb mit Brot und ein Teller mit einem Salat, der gerade mit Messer und Gabel von einer Frau gegessen wird.

Das Thema der regelmäßigen Nahrungszufuhr ist übrigens besonders für die Personen relevant, die eine Diät machen. Da es bei einigen Diäten darum geht, besonders wenig zu essen, kann es passieren, dass der Stoffwechsel einschläft. Es ist also besonders schwierig, den Stoffwechsel anzukurbeln, wenn man auf Diät ist.

Genug Flüssigkeit

Der Körper besteht etwa zu 70 % aus Wasser. Somit kann man sich vorstellen, dass ohne Flüssigkeit nichts läuft. Wasser ist für viele Prozesse im Körper absolut wichtig – so auch für diverse Stoffwechselvorgänge. Wer nicht genug Wasser trinkt, riskiert sogar eine Verstopfung.

Was man somit tun kann, um den Stoffwechsel anzukurbeln, um abzunehmen: ausreichend trinken. Am besten eignen sich Wasser oder ungesüßter Tee.

Vermeiden sollte man hingegen Getränke, die den Stoffwechsel bremsen. Zuckerhaltige Softdrinks wurden an dieser Stelle schon angesprochen. Doch auch Alkohol kann den Stoffwechsel verlangsamen. Er eignet sich keinesfalls, wenn man abnehmen möchte, da er gleichzeitig den Stoffwechsel träge macht und eine Menge Kalorien beinhaltet.

Eine Frau trinkt Wasser aus einem Glas

Ausreichend Bewegung

Heute besteht der Alltag vieler Menschen aus langem Sitzen. Dieser Mangel an Bewegung bremst den Stoffwechsel. Das hat die Ursache, dass der Körper in solchen Bewegungspausen diverse Prozesse herunterfährt. In diesem Zuge verlangsamt er auch den Stoffwechsel.

Dadurch verbrennen auch die Muskeln weniger Kalorien und man nimmt schneller zu. Daher ist Sport nicht nur wichtig, um Kalorien zu verbrennen, wenn man abnehmen möchte. Bewegung ist auch für einen regen Stoffwechsel essenziell.

Zwei Personen wandern durch eine Landschaft mit schneebedeckten hohen Bergen im Hintergrund.

Fettverbrennung und Stoffwechsel ankurbeln: Diese Lebensmittel helfen beim Abnehmen

Manche Lebensmittel helfen direkt dabei, den Stoffwechsel in Gang zu bringen. Selbstverständlich sollten diese nicht übermäßig verzehrt, sondern in einen ausgewogenen Ernährungsplan integriert werden.

Gewürze

Wer den Stoffwechsel ankurbeln und in diesem Zuge abnehmen möchte, sollte einfach einmal mehr zu Gewürzen greifen. Dabei sind es vor allem die scharfen Gewürze, denen ein positiver Effekt nachgesagt wird. Grund dafür ist das enthaltene Capsaicin, das nicht nur einen Schärfe- und Hitzereiz auslöst, sondern auch die Fettverbrennung ankurbelt.

Zu den empfehlenswerten Gewürzen zählen unter anderem:

  • Cayennepfeffer

  • Chili

  • Ingwer

Grüner Tee

Grüner Tee ist ein hervorragender Lieferant von Antioxidantien, welche den Stoffwechsel ankurbeln und damit beim Abnehmen unterstützen können. Des Weiteren enthält er Bitterstoffe, die das Verlangen nach Süßigkeiten verringern und die Verdauung unterstützen.

Eine Tasse frischer grüner Tee auf einem Holzbrett.

Lebensmittel mit Vitamin C und Kalzium

Hier geht es weniger um konkrete Lebensmittel, sondern mehr um die Inhaltsstoffe. Vitamin C und Kalzium gelten als die idealen Nährstoffe, um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen.

Vitamin C wird nachgesagt, die Bildung des Hormons Noradrenalin zu unterstützen, welches den Appetit reguliert. Außerdem hilft es dabei, das in den Fettzellen gespeicherte Fett zu lösen und in Energie umzuwandeln.

Lebensmittel, die sowohl Vitamin C als auch Kalzium enthalten, sind unter anderem:

  • Zitronen

  • Erdbeeren

  • Spinat

  • Grünkohl

  • Brokkoli

In diesen Lebensmitteln sind ebenfalls noch Zink, Eisen und Magnesium enthalten, die sich ebenfalls positiv auf die Gesundheit auswirken.

Speisen mit Omega-3-Fettsäuren

Avocados, Lachs, Rapsöl und Leinsamen sind gute Lieferanten von Omega-3-Fettsäuren. Es handelt sich dabei um gesunde Fette, die in der Lage sind, den Hormonhaushalt auszugleichen und den Stoffwechsel anzukurbeln. Omega 3 kann nicht nur beim Abnehmen unterstützend wirken, sondern soll auch dabei helfen, den Blutdruck zu senken und die Herzgesundheit zu stärken.

Wer seinen Bedarf an Omega 3 oder anderen Nährstoffen nicht durch die Ernährung decken kann, kann auch zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Wichtig ist, dass diese eine hohe Qualität aufweisen. Bei Kingnature gibt es eine große Auswahl hochwertiger und natürlicher Supplemente zur Unterstützung der Gesundheit.

Ballaststoffreiche Lebensmittel

Ballaststoffe zählen zu den Makronährstoffen und sind sehr wichtig für die menschliche Verdauung. Sie haben die Eigenschaft, im Magen-Darm-Trakt aufzuquellen, wodurch sie nicht nur Stoffwechselprozesse unterstützen, sondern auch für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen.

Es gibt sowohl lösliche als auch unlösliche Ballaststoffe. Lösliche Ballaststoffe, wie sie in Obst und Gemüse enthalten sind, binden viel Wasser. Unlösliche Ballaststoffe hingegen binden weniger Wasser und sind in Hülsenfrüchten enthalten. Das Zusammenspiel beider Arten von Ballaststoffen ist es, das die Verdauung anregt.

Apfelessig

Wohl niemand würde auf die Idee kommen, Apfelessig pur zu verzehren. Tatsächlich ist das auch gar nicht nötig, um den Stoffwechsel anzukurbeln, um abzunehmen. Es geht vielmehr darum, einen kleinen Schuss in den Tee oder in das Salatdressing zu geben.

Apfelessig wirkt sich positiv auf den Insulinspiegel aus. Zudem soll er Heißhungerattacken vorbeugen können. Die Essigsäure ist zudem in der Lage, den Speichelfluss und die Produktion von Verdauungssäften anzuregen. Damit wird der Stoffwechsel beschleunigt.

Fazit

Der Stoffwechsel spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Gewicht zu verlieren. Wer abnehmen möchte, sollte daher Dinge vermeiden, die den Stoffwechsel verlangsamen. Andersherum gibt es einige Maßnahmen, mit denen sich der Stoffwechsel ankurbeln lässt, sodass das mit dem Abnehmen klappt. Es geht dabei sowohl um einen gesunden Lebensstil als auch um eine ausgewogene Ernährung.