UK Vereinigtes Königreich | de Deutsch
Versand nach
UK Vereinigtes Königreich
  • CHSchweiz
  • DEEuropa
  • UKVereinigtes Königreich
  • USVereinigte Staaten
  • OTAnderes Land
Sprache
de Deutsch
  • enEnglish
  • deDeutsch

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

4.8/5

Muskelverspannungen lösen: Welche Hausmittel helfen? 

Muskelverspannungen sind äußerst unangenehm und können sich unbehandelt zu chronischen Schmerzen entwickeln. Doch anstelle sie mit Schmerzmitteln zu bekämpfen, empfehlen sich Hausmittel. Welches Hausmittel hilft bei Muskelschmerzen und -verspannungen? Dieser Artikel gibt eine hilfreiche Übersicht.

Was sind eigentlich Muskelverspannungen? 

Die meisten kennen sie: die Muskelverspannung. Doch warum entsteht eine Muskelverspannung überhaupt und welche Prozesse im Körper liegen dem zugrunde?

Als Muskelverspannung bezeichnet man eine Anspannung der Muskeln, die länger als nötig dauert. Muskelanspannungen sind nötig, um muskuläre Aufgaben zu bewältigen. Dazu zählen Stehen, Laufen, Greifen oder auch aufrechtes Sitzen. Außerdem ist die Muskulatur dafür notwendig, dass alle Organe im Organismus so funktionieren, wie sie sollen.

In Aktion sind Muskeln angespannt. Dabei verkürzen sie sich. Ist die jeweilige Aufgabe erfüllt, entspannen sich die Muskeln wieder. Das ist die normale Arbeitsweise der Muskulatur. 

Wenn die Muskeln nach einer Anspannung jedoch nicht wieder entspannen, können sie sich nachhaltig verkürzen und eine akute Muskelverspannung entsteht. Das geht mit folgenden Beschwerden einher:

  • Erhöhte Schmerzempfindlichkeit

  • Muskelverhärtungen

  • Durchblutungsstörungen

  • Einschränkung der Stabilität und Flexibilität

Tatsächlich ist es möglich, dass Muskelverspannungen einfach wieder weggehen. Wann lösen sich Verspannungen von selbst? Tatsächlich vergehen sie innerhalb einiger Tage von selbst wieder. Jedoch sollte man sie gut im Auge behalten. Wird eine Muskelverspannung nicht behandelt, wenn sie nicht von selbst vergeht, können sich sogar chronische Schmerzen einstellen.

In einigen Fällen ist auch der Gang zum Arzt ratsam. Das ist dann der Fall, wenn Beschwerden besonders stark ausgeprägt sind. Manchmal strahlen Nackenverspannungen sogar in die Arme aus, sodass sie sich pelzig anfühlen. Dann ist es in jedem Fall sinnvoll, einen Mediziner zu konsultieren. Leichte bis normale Muskelverspannungen lassen sich jedoch häufig mit einfachen Hausmitteln lösen.

Wie kann man Muskelverspannungen lösen?

Um Muskelverspannungen zu lösen, gibt es entsprechende Medikamente. Da es sich in der Regel um Schmerzmittel handelt, setzen diese nicht an der Ursache an. Daher eignen sie sich nicht für eine langfristige Behandlung.

Einige Experten nutzen Maßnahmen um Muskelverspannungen mit Homöopathie und Naturheilmitteln zu lösen. Außerdem gibt es Hausmittel, die sich als hilfreich erweisen können. Dennoch gilt: Wurde die Verspannung einem Arzt vorgestellt, welcher die Einnahme von Medikamenten rät, sollte dieser Rat befolgt werden.

Mineralstoffe 

Ein Hausmittel, das dabei hilft, Muskelverhärtungen zu lösen, sind Mineralstoffe. Nicht selten können Muskelverspannungen die Folge einer unzureichenden Mineralstoffversorgung sein. Jeder Mensch hat jedoch einen anderen Bedarf an diesen Nährstoffen. Es kommt vor, dass dieser durch die Ernährung nicht gedeckt wird.

In diesem Fall können Nahrungsergänzungsmittel eine geeignete Lösung sein. Dabei sollte man darauf achten, dass sie eine hohe Qualität haben, natürlichen Ursprungs sind und gut vom Körper aufgenommen werden können. Stichwort: Bioverfügbarkeit. Produkte von Kingnature wissen all diese Kriterien zu erfüllen. Wer Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung gegen Muskelverspannungen zu sich nehmen möchte, sollte sie nur ergänzend einnehmen und nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung betrachten. 

Doch welche Mineralstoffe sind es, die Muskelverspannungen lösen können? Allem voran geht Magnesium. Für eine gesunde Funktion der Muskeln sind jedoch auch Kalium, Kalzium und Natrium nötig.

Wärme

Ein Hausmittel, das besonders schnell die Beschwerden von Muskelverspannungen lindern kann, ist Wärme. Vor allem dann, wenn man Muskelverspannungen im Rücken lösen will, eignet sich ein warmes Bad. Dieses lässt sich zudem mit krampflösenden Wirkstoffen verfeinern. Es gibt spezielle Entspannungsbäder, die sich nutzen lassen.

Wärme hat die Funktion, die Durchblutung zu fördern. Dadurch werden verspannte Partien sanft gelöst. Alternativ zu einem warmen Bad eignen sich auch Wärmepflaster, Kirschkern- oder Dinkelkissen.

Eine Wärmebehandlung kann durchaus über einige Stunden erfolgen. Man sollte lediglich regelmäßig überprüfen, ob die Temperatur noch stimmt. Wärmekissen lassen sich auch einfach über der Kleidung tragen und müssen sich nicht direkt auf der Haut befinden, da die Wärme auch so auf die Muskulatur einwirken kann.

Eine weiße Badewanne

Dehnübungen

Viele Muskelverspannungen lassen sich auch einfacher mit Dehnübungen lösen. Sie sind ein effektives Hausmittel, da man hier gezielt die betroffenen Körperpartien bearbeiten kann. Viele Yoga-Übungen erweisen sich als sinnvoll. Doch auch das Wechseln zwischen Rundrücken und einer Rückbeuge im Vierfüßlerstand gilt als effektiv bei einem verspannten Rücken.

Dehnübungen sollten mindestens zweimal fünf Minuten täglich durchgeführt werden. Am besten ist es, eine gewisse Routine zu etablieren. So kann man nicht nur bestehende Muskelverspannungen lösen, sondern ihnen auch gezielt vorbeugen. 

Eine Frau mit dunklen Haaren und Sportsachen dehnt sich

Bewegung

Neben Dehnübungen ist es auch allgemein Bewegung, die sich positiv auf Muskelverspannungen auswirken kann. Wer sich zu wenig bewegt, riskiert chronische Muskelverspannungen oder steife Muskeln. Dabei reicht es nicht aus, sich täglich zu bewegen. Besser ist es, jede Stunde etwas Bewegung in den Alltag zu integrieren.

Experten empfehlen die 40-15-5-Regel:

  • 40 Minuten dynamisch sitzen

  • 15 Minuten stehend arbeiten

  • 5 Minuten aktiv bewegen

Massage

Auch die Massage ist ein beliebtes Hausmittel, mit dem Muskelverspannungen gezielt gelöst werden können. Verschiedene Techniken kommen dabei zum Einsatz:

  • Knetmassage

  • Druckmassage

  • Greifmassage

  • Klopfmassage

Bei starken Verspannungen ist es vor allem die Triggerpunkt-Massage, die sich als zielführend erweist. Dabei wird auf die schmerzenden, verspannten Stellen gezielt starker Druck ausgeübt. Der Effekt lässt sich auch mit einer Faszienrolle erzielen.

Zwei Frauen erhalten eine Massage um Muskelverspannungen zu lösen.

Krampflösende Cremes

Eine Massage lässt sich perfekt mit schmerz- und krampflösenden Cremes kombinieren. Wirkstoffe wie Menthol, Eukalyptus, Kampfer, Rosmarin und Arnika gelten aufgrund der enthaltenen ätherischen Öle als durchblutungsfördernd und entzündungshemmend. Damit sind Cremes mit diesen Inhaltsstoffen beliebte Hausmittel, um Muskelverspannungen unterstützend zu lösen.

Um Verspannungen auf diese Weise zu lösen, sollte man die betroffene Partie etwa ein- bis zweimal am Tag eincremen. Dabei empfiehlt es sich, Handschuhe zu tragen. Andernfalls kann es passieren, dass Salbenreste unter den Fingernägeln verbleiben. Dadurch können sie leicht an Nase und Augen gelangen, wo sie Reizungen verursachen können.

Tees gegen Muskelverspannungen 

Ein weiteres Hausmittel, das hilft, Muskelverspannungen zu lösen, ist Tee. Tatsächlich wird einigen Tees eine verspannungslösende Wirkung nachgesagt. Entzündungshemmende und krampflösende Kräuter wie Kamille können gegen verspannte Muskeln verwendet werden.

Auch Kurkuma und Ingwer eignen sich als Tees zur Unterstützung bei Muskelverspannungen. Diese sollen die Entspannung der verkürzten Muskulatur begünstigen können.

Eine weitere Heilpflanze, der zugeschrieben wird, Muskelverspannungen zu lösen, ist die Teufelskralle. Sie gilt als entzündungshemmend, schmerzstillend und abschwellend. Daher wird sie häufig auch zur Behandlung von Gelenkschmerzen eingesetzt. Jedoch sollten Personen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, keinen Teufelskrallen-Tee einnehmen.

Fazit

Eine Muskelverhärtung lässt sich auch mit einer Reihe Hausmittel unterstützend lösen. Viele der Maßnahmen sind auch präventiv, sodass sie verhindern können, dass überhaupt erst eine Muskelverspannung entsteht. Dennoch gilt: Bei besonders starken Beschwerden und langanhaltenden Verspannungen sollte ein Arzt aufgesucht werden.